26 Mär 26. März 2015

Vortrag: After Work Lecture zum Thema Kopfschmerz / 17.30-19 Uhr / hsg

Vortrag: After Work Lecture zum Thema Kopfschmerz / 17.30-19 Uhr / hsg

Am 26. März 2015 (Donnerstag) von 17.30 bis 19.00 Uhr lädt der Studiengang Physiotherapie der Hochschule für Gesundheit (hsg) in Bochum zur After Work Lecture (AWL) mit dem Thema ‚Kopfschmerzen - immer nur der Nacken?‘ in die hsg (Hörsaal 1, Universitätsstraße 105, 44789 Bochum) ein.

Patienten, die unter Kopfschmerzen leiden, sind eine besondere therapeutische Herausforderung im klinischen Alltag. Aber wie sind die unterschiedlichen Kopfschmerzen, Spannungskopfschmerzen oder die Migräne voneinander zu unterscheiden? Viele Symptome sind identisch; Kopfschmerzarten ändern sich im Laufe der Zeit und manche Patienten leiden unter mehreren Kopfschmerzarten.

Der so genannten zervikogene Kopfschmerz ist ein einseitiger oder klar einseitig betonter Kopfschmerz, der vom Hals beziehungsweise der Halswirbelsäule ausgeht. Er wird durch das gestörte Zusammenspiel der Kopfgelenke der Halswirbelsäule ausgelöst. Durch Verspannungen der Schulter- und Nackenmuskulatur kommt es zu einer Reizung der Nerven im Hinterhaupt und zu Funktionseinschränkungen der oberen Halswirbelsäule. Dadurch kommt es zu Schmerzen, die vom Hinterhaupt in Richtung Stirn strahlen und häufig von vegetativen Störungen wie Schwindelanfällen, Konzentrationsstörungen, Ohrgeräuschen oder Übelkeit begleitet werden.

Torsten Kristant, Referent der Veranstaltung zum Thema ‚zervikogener Kopfschmerz‘, wird in der AWL Aktuelles aus der Forschung und der evidenzbasierten manualtherapeutischen Diagnostik und Therapie vorstellen. Der Physio- und Manualtherapeut ist Fachlehrer für Manuelle Therapie, Ausbildungsleiter von Manual Therapy Education und seit 2012 Lehrbeauftragter im Studienbereich Physiotherapie an der hsg. In seinem Vortrag wird er die aktuelle Klassifikation der International Headache Society (IHS) vorstellen, die relevante physiotherapeutische Forschung präsentieren und mit Hilfe von Fallstudien Lösungsstrategien der evidenzbasierten manualtherapeutischen Diagnostik und Therapie aufweisen.

Die AWL richtet sich an Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, Kooperationspartner der hsg, Studierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der hsg sowie an die interessierte Öffentlichkeit. Der Eintritt ist frei.

Um eine Anmeldung zur AWL unter der Mailadresse kirsten.dommermuth(at)hs-gesundheit.de wird gebeten.

Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie hier: http://www.hs-gesundheit.de/de/thema/die-hochschule/ueber-uns/anfahrt/

 

 

 

 

Social Media

UniverCity Bochum bei Instagram

Um Ihnen eine optimale Seite bereitzustellen und diese stetig zu optimieren setzen wir Analyse-Software samt Cookies ein. Alle Informationen zu Ihren Rechten und den Diensten finden Sie in der Datenschutzerklärung.