Rückblick: Ringvorlesung Bochum 4.0

Wissen als Schlüssel zur Zukunft - Ringvorlesung der UniverCity Bochum von April bis Juni an der TH Georg Agricola

Die Technische Fachhochschule Georg Agricola zu Bochum feiert an diesem Wochenende ihr 200-jähiges Jubiläum. Seit ihrer Gründung als der Bergschule Bochum hat sich die TFH zu einer modernen ingenieurwissenschaftlichen Hochschule mit zukunftsorientierten Studiengängen entwickelt und ist sozusagen die Keimzelle der UniverCity Bochum, des Netzwerks der Bochumer Hochschulen und weiterer Partner. Am 15.4. wird sie sich in „Technische Hochschule Georg Agricola“ umbenennen.

Anlässlich des Jubiläums der TH Georg Agricola lädt die UniverCity Bochum zu einer öffentlichen Ringvorlesung ein. An insgesamt sieben Terminen im Zeitraum April bis Juni bietet die Vorlesungsreihe Einblicke in die vielseitigen Themenfelder aus Praxis und Forschung, mit denen die Netzwerkpartner der UniverCity Bochum zur Zukunftsfähigkeit des Standortes beitragen. Präsentiert wird die Ringvorlesung Bochum 4.0 von der Sparkasse Bochum, die das Netzwerk fördert.

„Bochum 4.0“ steht dabei, in Anlehnung an den Begriff „Industrie 4.0“, für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der Stadt: Wissenschaft und wissensbasierte Arbeit prägen schon heute viele Lebensbereiche, ihre Bedeutung wird weiter zunehmen. „Bochum 4.0“ bezeichnet also die gegenwärtige und zukünftige wirtschaftliche und soziale Entwicklung der Stadt, in der das Wissen eine immer größere Rolle spielt – in den Hochschulen, in der Wirtschaft und im Alltag der Menschen.

Den Auftakt macht am 20. April, von 18-19.30 Uhr, Prof. Dr. Jürgen Kretschmann, Präsident der TH Georg Agricola. In seinem Beitrag „Von der Bergschule zur UniverCity: 200 Jahre Wissenschaft in Bochum“ spannt er den Bogen von der Zeit des vorindustriellen Ruhrkohlenbergbaus (1.0) bis zur wissensbasierten Stadt (4.0). „Die TH steht für die wissensbasierte Entwicklung der Stadt Bochum. Wir sind stolz auf unsere Wurzeln und haben immer wieder gezeigt, wie wichtig es ist, Veränderungen aktiv anzugehen, neue Wege zu beschreiten und die Zukunft zu gestalten“, so Prof. Dr. Jürgen Kretschmann.

Der Eintritt für die Vorlesungen ist frei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnehmerzahl ist jedoch begrenzt. Die Ringvorlesung findet jeweils von 18 bis 19.30 Uhr an der Technischen Hochschule Georg Agricola, Herner Straße 45, Bochum, statt.

Termine der Ringvorlesung Bochum 4.0:

20. April 2016
Von der Bergschule zur UniverCity: 200 Jahre Wissenschaft in Bochum
Referent: Prof. Dr. Jürgen Kretschmann, Präsident der Technischen Hochschule Georg Agricola

27. April 2016
Bochum 4.0 - Die Rolle der Wirtschaft auf Bochums Weg zur wissensbasierten Stadtentwicklung
Referent: Ralf Meyer, Geschäftsführer WirtschaftsEntwicklungsGesellschaft Bochum mbH

11. Mai 2016
WORLDFACTORY - Treiber nachhaltiger Standortentwicklung
Referent: Prof. Dr. Andreas Ostendorf, Prorektor für Forschung, Transfer und wissenschaftlichen Nachwuchs an der Ruhr-Universität

25. Mai 2016
Vielfalt gestalten - Umgang mit Diversität in Hochschulen
Referenten: Prof. Dr. Andrea Mohnert, Vizepräsidentin für Diversität, Weiterbildung und Alumni-Management, Norbert Dohms, Dezernent für Kommunikation, Innovation und Transfer, Hochschule Bochum

1. Juni 2016
Kultur, Gesundheit und Raum – Perspektiven interdisziplinärer Forschung
Referenten: Prof. Dr. Heike Köckler, Prof. Dr. Dr. Christian Postert, Hochschule für Gesundheit

8. Juni 2016
Zukunft Wohnen im Wohnquartier
Referent: Dipl.-Ing. Arch. Björn Nolte, Professur für Architektur und Stadtentwicklung, EBZ Business School

15. Juni 2016
Wissen(schaft) für die Praxis. Die Westfälische Berggewerkschaftskasse als Forschungs- und Ausbildungsinstitution im 19. und 20. Jahrhundert
Referent: Dr. Stefan Moitra, Montanhistorisches Dokumentationszentrum beim Deutschen Bergbau-Museum Bochum

Die Ringvorlesung wird präsentiert von der Sparkasse Bochum.

Flyer zur Ringvorlesung Bochum 4.0

 

 

 

 

 

Social Media

UniverCity Bochum bei Instagram

---
Kalender