Bochum ist die Wissenschaftshochburg im Ruhrgebiet - sieben Hochschulen, rund 56.000 Studierende und annähernd 10.000 Beschäftigte stehen für eine einzigartige akademische Vielfalt.

UniverCity Bochum ist der Zusammenschluss der Stadt Bochum, der Bochum Marketing GmbH, der IHK Mittleres Ruhrgebiet, des Akademischen Förderungswerkes, des Deutschen Bergbau-Museums sowie von sieben Bochumer Hochschulen.

Das gemeinsame Ziel der Partner ist die weitere Stärkung Bochums als Stadt der Wissenschaft und Bildung und eine stärkere Identifikation der Bochumer Bürgerinnen und Bürger mit den wissenschaftlichen Einrichtungen der Stadt.

Mit UniverCity Bochum haben Stadt, Hochschulen und weitere Partner hierfür ein Format der Zusammenarbeit geschaffen.

Science Scorecard

Wissen messen, Regionen gestalten – Eine Analyse der Wissenschaftsstadt Bochum

Städte profitieren davon, wenn es ihnen gelingt, vorhandenes Wissen als Standortvorteil zu entwickeln. Dabei helfen aktive bereichsübergreifende Netzwerke und eine integrative Wissenskommunikation. Belege dafür finden sich in vielen Städten.

Wer hat das Projekt durchgeführt?

Das Projekt wurde vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft initiiert und im Frühjahr 2016 abgeschlossen. Mehr Infos: www.stifterverband.org/science-scorecard

An der Science Scorecard beteiligte Städte und Regionen im Überblick
An der Science Scorecard beteiligte Städte und Regionen im Überblick. Anklicken zum Vergrößern.

Was ist das Ziel der Science Scorcard?

Wissen messen, Städte gestalten: Das Projekt Science Scorecard analysiert, wie sich Wissensstädte entwickeln. Dazu vereint es Kennzahlen und Prozesse, die für eine wissensbasierte Stadtentwicklung stehen. Das Ziel: Lokale Wissenspotenziale werden sichtbarer und können so besser genutzt werden.

Was untersucht die Science Scorecard genau?

In diesem Projekt wird die "wissensbasierte Stadtentwicklung" untersucht, also die gezielte Gestaltung von Rahmenbedingungen für Innovationen in Wirtschaft und Wissenschaft in einer Stadt. An diesem Gestaltungsprozess sind unterschiedliche Akteure beteiligt – die Politik, wissenschaftliche Einrichtungen, Wirtschaftsverbände, Stiftungen und Förderer, die Zivilgesellschaft. Sie bringen sich strategisch und im Rahmen konkreter Maßnahmen ein. Dabei geht es um einen gemeinsamen Prozess der Anerkennung, Integration und Förderung von Wissensproduktion und Wissensrezeption als bedeutende Standortfaktoren.

Was ist das Ergebnis?

Mit der Science Scorecard ist eine Darstellung dieser Prozesse in 13 beteiligten Städten im Sinne differenzierter Stadtprofile entstanden. Grundlage dafür ist die Auswertung quantitativer und qualitativer Daten und Aussagen. Damit wird die Science Scorecard zu einem Instrument, mit dem sich auf solider Basis Strategie- und Investitionsentscheidungen für eine Stadtentwicklung treffen und begründen lassen, die Wissen und Wissenschaft aktiv als Standortfaktoren
wahrnimmt und fördert.

Ergebnisse der Science Scorcard Bochum
Ergebnisse der Science Scorcard Bochum. Anklicken zum Vergrößern.

Welche Städte/Regionen sind beteiligt?

Bielefeld, Bochum, Braunschweig-Wolfsburg, Chemnitz, Darmstadt, Dresden, Halle/Saalekreis, Kaiserslautern, Lübeck, Münster, Potsdam, Regensburg, Schwabenbund bei Ulm. Übersicht der teilnehmenden Städte/Regionen: https://wissen-messen-regionen-gestalten.de/

Welche Ergebnisse liegen für Bochum vor?

Die Ergebnisse sind den Kategorien „Stadt/Region im Vergleich“ und „Stadt/Region in Aktion“ zugeordnet. In der ersten Kategorie, in der quantitative Faktoren zum Wissensstandort ausgewertet wurden, schneidet Bochum im Vergleich der 13 Standorte überwiegend durchschnittlich ab. In der zweiten Kategorie, die qualitative Ergebnisse mit Blick auf die Prozesse und Aktivitäten in der Stadt/Region zusammenfasst, schneidet Bochum im Vergleich ausgesprochen gut ab. Die Ergebnisse finden Sie im Abschlussbericht zu Bochum.

Ansprechpartner zum Thema Science Scorecard:
Dr. Lars Tata
Netzwerkmanagement UniverCity Bochum
Referat des Oberbürgermeisters für gesamtstädtische Angelegenheiten
Stadt Bochum
Tel. +49 (0)234 910 50 66
E-Mail: ltata@bochum.de

 

Social Media

---
Kalender