Bochum ist die Wissenschaftshochburg im Ruhrgebiet - sieben Hochschulen, rund 56.000 Studierende und annähernd 10.000 Beschäftigte stehen für eine einzigartige akademische Vielfalt.

UniverCity Bochum ist der Zusammenschluss der Stadt Bochum, der Bochum Marketing GmbH, der IHK Mittleres Ruhrgebiet, des Akademischen Förderungswerkes, des Deutschen Bergbau-Museums sowie von sieben Bochumer Hochschulen.

Das gemeinsame Ziel der Partner ist die weitere Stärkung Bochums als Stadt der Wissenschaft und Bildung und eine stärkere Identifikation der Bochumer Bürgerinnen und Bürger mit den wissenschaftlichen Einrichtungen der Stadt.

Mit UniverCity Bochum haben Stadt, Hochschulen und weitere Partner hierfür ein Format der Zusammenarbeit geschaffen.

UniverCity-BOtschafter

Voller Einsatz für das Studentenleben in Bochum - Drei Studierende werden zu UniverCity-BOtschaftern

Foto: Bochum Marketing GmbH
Freuen sich auf eine spannende Zeit als UniverCity-BOtschafter:
Jana, José und Björn in ihrer BOtschafter-WG.

Buenos Aires, Unna, Bochum - Die drei UniverCity-BOtschafter Jana, Björn und José kommen aus nah und fern. Was sie verbindet, ist ihre Begeisterung für die UniverCity Bochum. Dass sie diese mit anderen teilen wollen, merkt man den drei Studierenden sofort an. „Bochum Botschafter bin ich eigentlich schon ganz lange, hoffentlich kann ich das durch dieses Projekt noch mehr Menschen zeigen“, bringt Björn den Grund seiner Bewerbung auf den Punkt.

In den nächsten Monaten wohnen die drei BOtschafter in der gemeinsamen mietfreien Wohnung der VBW in der Hustadt. Dafür haben sie die Aufgabe, ihre Erlebnisse in Bochum mit anderen zu teilen. Als weitere Projektpartner bieten der VfL Bochum 1848 und die Privatbrauerei Moritz Fiege Bochum-typische Freizeitangebote. Vor allem aber sollen die UniverCity-BOtschafter zeigen, für welches Thema sie sich in ihrer Freizeit engagieren. „Egal ob es ein spannendes Hobby oder der ehrenamtliche Einsatz für eine gute Sache ist, die Drei sollen vor allem Spaß daran haben, die UniverCity Bochum weiter zu entdecken und ihre Erlebnisse mit allen anderen Studierenden zu teilen“, fasst Johanna Hüttner, Leiterin des Projektbüros UniverCity Bochum das Ziel des Projektes zusammen. Dies tun die UniverCity-BOtschafter vor allem über ihre eigene Facebook-Fanseite UniverCity-WG. Schließlich soll ein enger Austausch mit anderen Studierenden entstehen.

Für das Nachfolgeprojekt der erfolgreichen UniverCity-WG konnten sich alle Studierenden der sieben Bochumer Hochschulen im Netzwerk der UniverCity Bochum bewerben. Über einen Fotowettbewerb mussten sie bereits bei ihrer Bewerbung unter Beweis stellen, dass sie das Zeug zum UniverCity-BOtschafter haben: Auf dem Foto sollte der Bewerber in seiner alten oder neuen Heimat zu sehen sein und auf einem Plakat den Satz „Bochum ist Kult, weil…“ auf kreative Weise vervollständigen.

Die Wahl der Jury fiel auf Jana, Björn und José. Jana studiert im dritten Semester Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. Dort studiert José im Rahmen eines DAAD-Stipendiums Informationstechnik. Björn ist Student der Pflegewissenschaft an der Evangelischen Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe. Gemeinsam sind sie nun die UniverCity-BOtschafter und beginnen ihr Bochum-Abenteuer. Jana hat die BOtschafter-WG wieder verlassen. Für sie ist nun Katharina eingezogen.

Zur Facebook-Fanseite der BOtschafter-WG

 

Die UniverCity-BOtschafter stellen sich vor

Hell yeah,

Foto:Katharina Mraz

ich heiße Katharina (25) und ich bin dann mal die neue Dritte im Bunde. Ich vervollständige die Univercity WG ab dem 15.April wieder und komme nicht nur mit Sack und Pack sondern auch einigen eigenen Projekten im Gepäck. Ich studiere an der Ruhr-Universität Bochum Deutsch und Englisch auf Lehramt, schreibe an meiner Masterarbeit und habe dazu noch Philosophie als Drittfach angefangen.

Mit mir zieht eine wandelbare Persönlichkeit in die WG, die sich sowohl der Bildung als auch der Fotografie, der Literatur und der Musik verschrieben hat. Als Fotografin habe ich Frost Fotografie ins Leben gerufen, als Autorin bin ich Mitglied der Literaturintiative Treibgut - Literatur von der Ruhr, bin Teil der Schreibwerkstatt für Kinder im Blue Square, tanze, schwimme und liebe alles, was laut ist. Ich kann zwar nicht singen, aber dafür sehr passabel headbangen.

Ich bin die perfekte BOtschafterin, weil ich Bochum nun nach fast acht Jahren sehr gut kennen und lieben gelernt habe. Ich kenne die guten, lauten, harten Clubs, in denen auch mal was anderes läuft als Mainstream, kenne die Kunst- und Kulturszene, angesagte Galerien, gute Fotografen, liebe das Theater, ebenso wie Kneipen außerhalb des Bermuda3ecks. Bochum und die nähere Umgebung hat viel zu bieten - und das möchte ich repräsentieren.

Meine erste "Amtshandlung" in der Wg wird wahrscheinlich ein Kräutergarten auf dem Balkon sein und Topflappen häkeln. Denn neben Heavy Metal habe ich die spießige Angewohnheit, mir mein Heim schön zu machen und häkelnd und strickend die Sonne auf dem Balkon zu genießen.

 

HALLO LEUTE!

Foto:José Chielli

Ich bin Jose Ignacio, 24 Jahre alt und ich komme aus dem schönen Argentinien. In Bochum studiere ich Elektro- und Informationstechnik an der RUB (Ruhr Universität Bochum), und nehme an einem Forschungsprojekt am Institut für Neuroinformatik der RUB teil. Dank DAAD habe ich ein Stipendium durch ein besonderes Austausch Programm mit meiner Universität in Argentinien, die U.T.N. - Universidad Tecnológica Nacional. Dort studiere ich eigentlich Information Systems Technik, Master. Aber ich bin fast fertig, nur einige wenige Prüfungen muss ich bestehen, um meinen Master zu bekommen.

Es hat mir in Bochum so gut gefallen, dass ich meinen einsemestrigen Aufenthalt bis zum Ende des Sommersemesters 2015 verlängert habe. Viele sind die Gründe dazu. Ich hab Bochum von Argentinien gewählt, und es war wegen diesem Neuroinformatik Institut, der RUB und Bochum Stadt selbst. Bochum ist ruhig, in der Nähe von vielen Städten wie Köln, Düsseldorf, Dortmund, Essen, Münster usw., und außerdem wohnen hier viele Studenten, die nicht nur aus Deutschland, sondern aus der ganzen Welt kommen. Deswegen ist Bochum multikulti, tolerant und sympathisch mit den Ausländer, glaube ich. Plus liegt Bochum in Ruhrgebiet, das Gebiet das Fußball liebt. Diese sind sehr witzige Gründe für einen Ausländer, der aus Argentinien kommt.

Also, um Bochum besser kennenzulernen, mein Deutsch zu verbessern, Kontakte zu Studierenden aus Deutschland zu knüpfen und meine Akademische Aktivität weiter zu gehen, finde ich diese Chance mega cool. Vielen vielen vieeelen Dank UniverCity für diese Möglichkeit!

 

Ich bin Björn,

Foto: Björn Taubitz

bin 32 Jahre alt und studiere im 4. Semester Pflegewissenschaft an der Evangelischen Fachhochschule RWL in Bochum. Mit Beginn des Sommersemesters engagiere ich mich hochschulpolitisch als Vorsitzender des Studierendenparlamentes, sowie im Fachschaftsrat II - Heilpädagogik und Pflege. Zusätzlich dazu bin ich noch im Praxisausschuss für den Fachbereich II - Heilpädagogik und Pflege vertreten. Als studentische Hilfskraft unterstütze ich unter anderem das Rektorat und die Öffentlichkeitsarbeit der Evangelischen Fachhochschule Bochum. Ämterhäufung? Fehlanzeige! Ich bin der festen Überzeugung, dass nur wer aktiv mitmischt, etwas verändern kann.

Wenn ich mal nicht an der EFH aktiv bin, arbeite ich noch als Gesundheits- und Krankenpfleger in einem Bochumer Krankenhaus. Um Pflegewissenschaft studieren zu dürfen / können, gilt eine abgeschlossene Ausbildung in einem Pflegeberuf als Grundvoraussetzung.

In meiner Freizeit beschäftige ich mich unter anderem mit Digitalfotografie (schwarzeweissheiten - Fotografie). Praktischerweise lässt sich mein Hobby mit der Tätigkeit als studentische Hilfskraft an der EFH gut verbinden, sodass ich unter anderem diverse Veranstaltungen fotografiere.

 

Über das Projekt

Gesucht waren drei Studierende, die gern in Bochum studieren und wohnen und ihre Erlebnisse, Hobbys und ihr Engagement für soziale Themen gern mit anderen teilen. Dafür wohnen sie ein halbes Jahr mietfrei in der gemeinsamen BOtschafter-WG der VBW in der Hustadt. Weitere Projektpartner sind die Privatbrauerei Moritz Fiege und der VfL Bochum 1848.

Bewerben konnten sich alle Studierenden der sieben Bochumer Hochschulen im Netzwerk der UniverCity Bochum.

.............................................................

Sponsoren / Partner der UniverCity Bochum BOtschafterSponsoren / Partner der UniverCity Bochum BOtschafterSponsoren / Partner der UniverCity Bochum BOtschafter

Sponsoren / Partner der UniverCity Bochum BOtschafterSponsoren / Partner der UniverCity Bochum BOtschafter

.............................................................

UniverCity Bochum BOtschafter der Hochschulen

Noch Fragen? Hier gibt's Antworten:
Projektbüro UniverCity Bochum
Johanna Hüttner
info@univercity-bochum.de

 

Social Media

UniverCity Bochum bei Instagram

---
Kalender