Bochum ist die Wissenschaftshochburg im Ruhrgebiet - sieben Hochschulen, rund 56.000 Studierende und annähernd 10.000 Beschäftigte stehen für eine einzigartige akademische Vielfalt.

UniverCity Bochum ist der Zusammenschluss der Stadt Bochum, der Bochum Marketing GmbH, der IHK Mittleres Ruhrgebiet, des Akademischen Förderungswerkes, des Deutschen Bergbau-Museums sowie von sieben Bochumer Hochschulen.

Das gemeinsame Ziel der Partner ist die weitere Stärkung Bochums als Stadt der Wissenschaft und Bildung und eine stärkere Identifikation der Bochumer Bürgerinnen und Bürger mit den wissenschaftlichen Einrichtungen der Stadt.

Mit UniverCity Bochum haben Stadt, Hochschulen und weitere Partner hierfür ein Format der Zusammenarbeit geschaffen.

05. Juli 2017

5. Juli 2017 | Bund-Länder-Förderinitiative "Innovative Hochschule": Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe (EvH RWL) und Katholische Fachhochschule (KatHO) gehören zu den Gewinnern

Die Förderinitiative "Innovative Hochschule" hat die - neben Forschung und Lehre - dritte Mission "Transfer und Innovation" in den Blick genommen und richtet sich damit an Fachhochschulen sowie an kleine und mittlere Universitäten.

Wie das Bundesministerium für Bildung und Forschung am Dienstag mitteilte, fördern Bund und Länder in einer ersten Runde 48 Hochschulen in 19 Einzel- und zehn Verbundvorhaben. Mit ihrem gemeinsamen Transfernetzwerk Soziale Innovation "s_inn" gehören die Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe (EvH RWL) und die Katholische Fachhochschule (KatHO NRW) zu den Gewinnern. Der Förder-Zeitraum beträgt bis zu fünf Jahre.

"Damit haben zwei staatlich refinanzierte kirchliche Hochschulen aus NRW den Zuschlag bekommen. Wir sind sehr stolz, mit dabei zu sein", betonte Prof. Dr. Dr. Sigrid Graumann, Rektorin der Evangelischen Hochschule RWL in Bochum. Das gemeinsame ökumenische Transfervorhaben passe sehr gut ins Profil der Evangelischen Hochschule und natürlich ins Lutherjahr. "Das macht wirklich s_inn".

Die beiden Hochschulen haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit sozialen Innovationen zur Bewältigung großer gesellschaftlicher Herausforderungen beizutragen - und das unter Einbeziehung aller Beteiligten. Themen-Schwerpunkte sind u.a. die Integration von Geflüchteten, die Inklusion behinderter Menschen im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention, der demografische Wandel sowie die zunehmende soziale Spaltung.

Wie die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) am Dienstag weiter mitteilte, sind unter den Gewinnern 35 Fachhochschulen, eine Kunst- und Musikhochschule sowie zwölf Universitäten und Pädagogische Hochschulen. Der Beginn der Förderung ist für Anfang 2018 geplant. Es werden Mittel in Höhe von jährlich je bis zu zwei Millionen Euro für Anträge einzelner Hochschulen und je bis zu drei Millionen Euro für Anträge von Hochschulverbünden veranschlagt.

Foto: EvH RWL
Freuen sich über den Zuschlag im Rahmen der Förderinitiative (v.r.): Forschungsmanager Dr. Lars-Thade Ulrichs, EvH-Rektorin Prof. Dr. Dr. Sigrid Graumann, Prorektor Prof. Dr. Jan Friedemann sowie Prof. Dr. Dr. Christian Zwingmann. Foto: EvH RWL


Social Media

UniverCity Bochum bei Instagram

---
Kalender